Anamaria und Jeremy berichten von ihrem Praktikum bei den Falken

Anamaria (17 Jahre)

Die Falken haben einen Workshop in meiner Schule zum Thema Rechtsextremismus gemacht. Weil ich da noch keinen Praktikumsplatz hatte, habe ich Patrice Hannig gefragt ob ich bei den Falken ein Praktikumsplatz kriegen kann.

Ich habe im Praktikum ein Projekt gegen Homophobie gemacht, ich habe mein Projekt vor der Jugendgruppe vorgestellt. Außerdem war ich mit den Falken bei dem Gedenkstein in Bremerhaven zur Erinnerung an die jüdischen Opfer der Reichspogromnacht und ich war beim Jugendausschuss in Leherheide. Teilgenommen hab ich auch an einem Rassismus Seminar von den Falken.

Ich fand echt super wie die Falken sind. Sie kämpfen für unsere Rechte, sind alle super nett und richtig zuverlässig. Es war halt super weil ich ein Projekt gegen Homophobie in Deutschland und Rumänien machen konnte und ich fand echt klasse, dass die Jugendgruppe so gut mitgemacht hat.

Ich habe gelernt mit Leute, die ich nicht kenne zu arbeiten, ich habe richtig viele Sachen über Rassismus, Homophobie und Nazis gelernt, es war echt geil so viele Informationen aufzusammeln und ich werde sie in die Schule mitnehmen.

Langfristig möchte ich mich bei den Falken für einen Freiwilligendienst bewerben und vielleicht krieg ich ja die Chance bei ihnen mitzuarbeiten. Danach möchte ich eine Ausbildung machen, aber leider weiß ich noch nicht so richtig was ich machen möchte.

 

Jeremy (13 Jahre)

Ich habe mein 2wöchiges Praktikum bei den Falken Bremerhaven gemacht. Ich habe im Sommer 2014 meine ersten Erfahrungen mit den Falken beim Sommerzeltlager gemacht. Ich fand dies sehr lustig und kann es nur jedem empfehlen. Doch nach diesem Zeltlager war ein paar Jahre Stille zwischen mir und den Falken. Bis ich Ende 2016 anfing mich für Politik zu interessieren. Dann habe ich angefangen nach Gruppen zu suchen, um mich mit anderen Leuten, die sich ebenfalls für Politik interessieren, auszutauschen. Bis ich dann Februar 2017 zu der Jugendgruppe dazugestoßen bin. Dann habe ich schließlich im April Mein Boys Day bei den Falken gemacht habe. Schließlich habe ich am 11.November Das Praktikum bei den Falken angefangen Welches vom 6-17.11.2017 ging.

Meine erste Aufgabe war die Mitgliederverwaltung, also alle Mitglieder telefonisch und per Brief zur Weihnachtsfeier einzuladen. Am Samstag den 11.11 waren wir beim Rassismus Seminar, welches sehr interessant war. Wir haben darüber Gesprochen was man gegen Rassismus tun kann und welche Arten von Rassismus es gibt. Wir haben Filme über diese Arten von Rassismus angeschaut und diese Situationen nachgespielt. Am Montag danach war das Keksebacken der Rofa Gruppe. Dafür mussten wir den Teig vorbereiten, was aber nicht sehr viel Zeit in Anspruch nahm. Danach kamen auch schon die Kinder, welche sich schon sehr aufs Backen gefreut haben nachdem sie stolz ihre Kekse gebacken haben gab es noch draußen ein kleines Spiel und Alle sind Fröhlich nach Hause gefahren. Dann hatten wir noch den Kino Besuch mit der Jugendgruppe wir haben uns den Film 1917 der wahre Oktober angeguckt. In diesem Film ging es um die Oktober Revolution und die Sicht der Künstler dieser Zeit.

Ich habe in meinem Praktikum sehr viel über Verwaltung und die Betreuung von Kindern und Jugendlichen gelernt. das war es dann auch dann schon mit meinem Praktikum.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*